Ulrich Roloff

Flötist



Ulrich Roloff - Flötist: Solo- und Kammermusik

Flöte solo

Ulrich Roloff gibt Solokonzerte, die auf CDs veröffentlicht worden sind. Auf Einladung durch ein Mitglied des japanischen Kaiserhofes nahm Roloff 2011 an dem Festival "Nippon to Asobo" in der Tempelanlage Ninna Ji in Kyoto teil. Aufgeführt wurde - neben der Eigenkomposition eines Solowerkes - durch japanische Koto-Spieler begleitete Arrangements von Musik Johann Sebastian Bachs. Roloff trat auch als Solist mit einigen Orchestern auf. So spielte er im Oktober 2004 mit dem Staatlichen Sinfonieorchester Kaliningrad unter dessen Chefdirigenten Arkadij Feldmann die beiden Flötenkonzerte von W.A.Mozart in Swedlogorsk und Kaliningrad (Russland).

Video: Flötensolo Meditation (Ausschnitt)

 

 

Duo Inventio

Mit dem 1999 gegründeten Duo Inventio wollen Ulrich Roloff und Johannes Mirow (stellvertr. Solo-Cellist Orchester Deutsche Oper Berlin) die beiden Instrumente aus der Barockbesetzung der Triosonate mit Cembalo und Generalbass lösen und setzen auf echte Zweistimmigkeit der Instrumente. Das auf Konzertreisen in Deutschland dargebotene Repertoire umfaßt die ganze Spanne von Frühbarockzeit bis Moderne. Neben Originalkompositionen werden auch Bearbeitungen und Eigenkompositionen präsentiert. So z.B. die Inventionen von Johann Sebastian Bach mit ergänzenden Inventionen von Ulrich Roloff in den fehlenden Tonarten - als CD unter dem Titel "Der zweistimmige Bach" erschienen.

 

 

Duo Élysée

Das Duo Élysée vereint Flöte und Harfe (Franziska Huhn) zu einer zauberhaften Klangkombination. Sei es in Originalwerken oder eigenen Bearbeitungen, spannt das Repertoire einen Bogen von Barockzeit bis Moderne und erschließt musikalisch Reisen über den ganzen Kontinent. Auf der 2009 erschienenen CD „Reisen in Fantasie und Gegenwart“ finden sich zwei internationale Ersteinspielungen, eine davon dem Duo Élysée gewidmet.

 

 

Contra P

Mit Bass- und Subkontrabassflötist Hiko Iizuka, Gründungsmitglied des Ensembles der 14 Berliner Flötisten, verbindet Ulrich Roloff ein Duo besonders extravaganter Mischung und Klangfarbe. Der Name Contra P steht dabei einerseits für Kontrapunkt, andererseits aber auch contra Purismus ! So präsentiert das Duo Werke der Barockzeit in von Roloff verfassten, sehr reizvollen Arrangements. Zum Repertoire gehören streng zweistimmige Werke Johann Sebastian Bachs, Musik von Georg Philipp Telemann, aber auch eine Duofassung der Gambenvariationen über "Les Folies d'Espagne" von Marin Marais.

 

 

Duo Orphée

Das 1999 gegründete Duo Orphée für Flöte und Gitarre führte erfolgreiche Tourneen durch ganz Deutschland und die Schweiz. Nunmehr mit dem Gitarristen Felix Justen, liegt dabei ein Schwerpunkt auf Musik von J. S. Bach (u.a. wurde gemeinsam mit dem Thomanerchor Leipzig in der Reihe Wartburgkonzerte von DeutschlandRadio ein Bach-Konzert gegeben), wiewohl das Repertoire stilistisch breit gefächert ist. Auf einer im Jahre 2000 erschienenen CD wird ausschließlich Musik des 20. Jahrhunderts präsentiert (Werke von Ravi Shankar, Astor Piazzolla und Mario Castelnuovo Tedesco).

 

 

Ensembles

Auf sensationellen Erfolg und begeisterte Resonanz stiessen die von Ulrich Roloff bearbeiteten Goldbergvariationen von Johann Sebastian Bach für die Besetzung Flöte/Klarinette/Viola/Violoncello. Sie wurden 2010 vom Goldberg Ensemble Berlin (Ulrich Roloff: Flöte, Matthias Höfele: Klarinette, Kim Esther Roloff: Viola, Johannes Mirow: Violoncello) uraufgeführt und auf Festivals (z.B. summerwinds münsterland und Wurzer Sommerkonzerte) präsentiert. 2013 erschien davon eine CD-Einspielung. Zum Telemannjubiläum 2017 verfasste Roloff für das Ensemble eine Version der Cembalo Solofantasien von Georg Philipp Telemann, die bei den Wurzer Sommerkonzerten von Publikum und Presse begeistert gefeiert wurde.

In Quartettbesetzung (Flöte/Violine/Viola/Violoncello) hat Ulrich Roloff zum Mozart-Jubiläum 2006 die Flötenquartette sehr erfolgreich aufgeführt und auch eine Live-CD dieser Werke eingespielt. Zum Quartett-Repertoire gehören auch ausgefallene Bearbeitungen, z.B. die Streichquartette von Juan Crisóstomo de Arriaga, wovon es ebenfalls eine CD-Einspielung gibt, oder "Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuz" von Joseph Haydn.

Video: W.A.Mozart: Flötenquartett D-Dur, KV 285, Allegro, Adagio

Video: J.S.Bach: Goldberg Variationen, Goldberg Ensemble Berlin