Ulrich Roloff

Flötist



Ulrich Roloff - Flötist: Biographie

Ulrich Roloff, geboren in Berlin, konzertiert im In- und Ausland (insbesondere in China und Japan) als Solist und Ensemblemusiker im Duo mit Harfe (Duo Élysée), mit Cello (Duo Inventio), mit Bass- und Subkontrabassflöte (Duo Contra P) oder mit Gitarre (Duo Orphée). Seine Vorlieben gelten - insbesondere bezogen auf die Musik Johann Sebastian Bachs - außergewöhnlichen Instrumentalbesetzungen, wie z.B. die Begleitung durch japanische Koto-Spieler; oder auch sehr speziellen Arrangements, in denen er etwa die Bachschen Inventionen als Duo Inventio/Duo Contra P, oder die Goldberg-Variationen als Ensemble Goldberg präsentiert. Roloff ist Gast auf Musikfestivals und in Konzertreihen (u.a. Festival "Nippon to Asobo" in Kyoto, summerwinds münsterland, Musiktage Salzgitter, Reihe Wartburgkonzerte von DeutschlandRadio, Reihe Potsdamer Hofkonzerte im Neuen Palais, Öschelbronner Musikfestwoche, Konzert beim Bundespräsidenten in Schloss Bellevue) und gab häufig Konzerte in der Philharmonie Berlin, die durch CD und zahlreiche Rundfunkaufnahmen dokumentiert sind. Neben seiner Konzerttätigkeit widmet er sich auch kompositorischen Aufgaben (1995 Uraufführung einer Komposition für Flöte solo in der Berliner Philharmonie). Bereits mit 16 Jahren - inzwischen auch auf Bundesebene mehrfacher Preisträger im Wettbewerb "Jugend musiziert" - wurde er in die Klasse von Prof. Dr. Hans-Peter Schmitz (Soloflötist Berliner Philharmonisches Orchester) zunächst an das Julius-Stern-Institut in Berlin aufgenommen, setzte dann später sein Studium an der damaligen Hochschule für Musik in Berlin fort. Nach mehrjährigem Studienaufenthalt in London an der Guildhall School of Music bei Peter Lloyd (Soloflötist London Symphony Orchestra) schloss er seine musikalische Ausbildung mit ergänzenden Studien bei Andreas Blau (Soloflötist Berliner Philharmonisches Orchester) in Berlin ab. Die wesentliche musikalische Prägung verdankt er der Zusammenarbeit mit seinem Vater, dem Pianisten Helmut Roloff. Unter anderem sei als Besonderheit im Flötenspiel Ulrich Roloffs seine außergewöhnliche Technik der Zirkularatmung erwähnt.

 

Bilderimpressionen vom 18. Festival "Nippon to Asobo" Dieses Festival fand am 4. und 5. Oktober 2011 in der Tempelanlage Ninna Ji in Kyoto statt. Die Einladung zur Solodarbietung erfolgte durch ein Mitglied des japanischen Kaiserhofes. Koto Spieler: Shin Ichikawa, Azumi Yamano.